Aktuelles

LEA 2017 – Die Preisverleihung

LEA 2017 Musik Woche MH-Eventagentur

LEA 2017  Die Preisverleihung : Mehr als 1400 Gäste aus Kultur, Wirtschaft und Politik feierten am Abend des 3. April 2017 in der Frankfurter Festhalle mit den 15 Preisträgern die zwölfte Ausgabe des LEA. “Der LEA steht für Live Entertainment – dieser fantastische Event im würdigen Ambiente unserer Festhalle bildet die auch in unserer Stadt so erfolgreiche Livebranche in all ihren Facetten beeindruckend und wunderbar ab”, kommentierte Stadtrat Markus Frank als Dezernent für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr der Stadt Frankfurt.

Die herausragende Live-Show 2017 habe einmal mehr gezeigt, dass der LEA dem Kreativstandort Frankfurt am Main als feste Größe nicht nur im lokalen Kulturleben, sondern auch bundesweit Beachtung verschaffe, so Markus Frank weiter. “Wir können in Frankfurt nicht nur Finanz-, sondern auch Kreativwirtschaft”.

Auch Jens Michow, Präsident des Bundesverbands der Veranstaltungswirtschaft (bdv) und Produzent der Verleihung, hob den Stellenwert der Preisverleihung hervor. “Ich freue mich darüber, dass sich der LEA in den letzten Jahren zu einem so bedeutenden Ereignis des deutschen Kulturbetriebs entwickelt hat. Es ist der Jury auch in diesem Jahr sehr gut gelungen, die große Vielfalt des Veranstaltungsangebots transparent zu machen.”

Vielfältig war auch die Zusammensetzung des Publikums in der Festhalle. Zu den Gästen bei der LEA-Gala, die wieder von dem TV-Journalisten Ingo Nommsen moderiert wurde, zählten unter anderem Leslie Mandoki, der Rapper Azad, die wiedervereinigte Boyband Caught In The Act und Tobias Sammet, Frontmann der Band Edguy und des international erfolgreichen Heavy Metal-Projekts Avantasia.

Unter den Laudatoren vertreten waren Nena, Daniel Wirtz, der Kabarettist Emmanuel Peterfalvi alias “Alfons”, Mark Forster, Frida Gold, die YouTube-Stars die Lochis und Max Giesinger. Für den BMG-Künstler gab es am Gala-Abend in Frankfurt das volle Programm: Er übergab die LEA-Trophäe für den Club des Jahres an die Verantwortlichen des Capitol in Hannover und konnte selbst – gemeinsam mit seinem Veranstalter Karsten Jahnke Konzertdirektion – eine Auszeichung für die erfolgreiche Konzertreise zu seinem Album “Der Junge, der rennt” als Club-Tournee des Jahres in Empfang nehmen.

Zudem stand Max Giesinger als Live-Act auf der Bühne – ebenso wie Schiller und das Berlin Show Orchestra, Alina, Fetsum & Guy Chambers, Lina, die Breakdance-Gruppe Dancefloor Destruction Crew (DDC), Helmut Zerlett mit seiner Band und Udo Lindenberg, der mit seinem Keyboarder Jean-Jacques Kravetz auftrat.

“Dieses Staraufgebot bildet erneut den glanzvollen Auftakt für die Musikmesse und die Prolight + Sound”, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer Messe Frankfurt Exhibition. “Die beiden internationalen Branchentreffpunkte zeigen in den kommenden Tagen neben spektakulären Produktinnovationen unzählige Events und Konzerte auf dem Messegelände und im Rahmen des zweiten Musikmesse Festivals an über 30 Locations in ganz Frankfurt.”

LEA 2017  Die Preisverleihung

Bei der pannenfrei verlaufenen Produktion glänzte der LEA mit einer neuen Bühne und mobilen Videoleinwänden sowie einer ausgeklügelten Lichtregie und einem glasklaren Sound.

Vor seinem Auftritt konnte Lindenberg bereits mit seinem Tourneeveranstalter Roland “Balou” Temme feiern. Der Kölner nahm bereits zum zweiten Mal in Folge einen LEA in Empfang. Im Vorjahr hatte Temme mit seiner Agentur Think Big den Preis der LEA-Jury erhalten, diesmal gab es die Auszeichnung für die Stadiontournee des Jahres für Udo Lindenbergs “Keine Panik!”-Konzertreise. “Diese Tournee war das Geilste, was ich in meinem Leben erlebt habe”, bedankte sich Lindenberg bei Temme. “Was für ein wunderbarer Wahnsinn!”

Einziger zweifacher Gewinner beim PRG LEA 2017 war Semmel Concerts Entertainment. Der Veranstalter erhielt eine Trophäe gemeinsam mit Fetsum und dessen Verein P x P Embassy für das erfolgreiche P x P Festival in der Berliner Waldbühne, bei dem mehr als 400.000 Euro für Kinder in Krisengebieten und auf der Flucht gesammelt wurden.

Zudem ging ein LEA in der Kategorie Hallen-Tournee des Jahres (Kapazität: 2000 bis 5000) an Dieter Semmelmann und sein Team. Ausgezeichnet wurde damit die Konzertreise zum 40. Bandjubiläum von Niedeckens BAP. “Du bist einer der größten Künstler Deutschlands aller Zeiten”, lobte Semmelmann in seiner Ansprache den BAP-Sänger.

Insgesamt hatten die Juroren und Co-Juroren zur Vorbereitung des PRG Live Entertainment Awards in der Saison 2016 wieder mehr als 500 Konzerte und Shows in Deutschland, Österreich und der Schweiz begutachtet. Als Arena-Tournee des Jahres (Kapazität: 5000 bis 15.000 Besucher) erhielt Wizard Promotions den Preis für die deutschen Konzerte im Rahmen der “Black Cat World Tour” von Zucchero. Die Laudatio auf den Preisträger hielt Nena, ihrerseits neu als Künstlerin bei Wizard und erstmals bei der Preisverleihung vor Ort: “Ich fühl’ mich sauwohl beim LEA”, formulierte die Sängerin.

Das Konzert des Jahres 2016 fand nach Ansicht der LEA-Jury, die paritätisch mit Medienvertretern und Branchenpraktikern besetzt ist, in Österreich statt: Der Veranstalter Barracuda Music nahm die Auszeichnung für die beiden Konzerte von David Gilmour vor Schloss Schönbrunn in Wien entgegen.

Auch die Schweiz war beim diesjährigen LEA wieder unter den Preisträgern vertreten. Die Verantwortlichen des OpenAir St.Gallen wurden für ihre Veranstaltung mit dem Preis für das Festival des Jahres geehrt. Weitere Trophäen gingen an das Kaltenberger Ritterturnier (Show des Jahres), die Popakademie Baden-Württemberg (Künstler- und Nachwuchsförderung des Jahres), den Mark Forster-Manager Esteban de Alcázar mit seiner Agentur Sector3 (Künstlermanager/-agent des Jahres), handwerker promotion aus Unna (Örtlicher Veranstalter des Jahres) und die Commerzbank-Arena in Frankfurt (Halle/Arena des Jahres).

Sänger Matthias Reim ließ es sich nicht nehmen, seinem Manager Dieter Weidenfeld auf der Bühne zum LEA zu gratulieren. Weidenfeld, neben seinen Aktivitäten als Künstlermanager auch langjähriges Vorstandsmitglied des Bundesverbands der Veranstaltungswirtschaft (bdv) und amtierender Präsident des Trägervereins LEA Committee e.V., erhielt die Auszeichnung für sein Lebenswerk.

In seiner Laudatio würdigte Semmelmann Weidenfeld als “Branchenurgestein”. “Bei Dir gilt: Deal ist Deal, fair kommt weiter und ein Handschlag zählt.” Weidenfeld gab in seiner Ansprache das Kompliment zurück und bezeichnete Semmelmann als den “besten Veranstalter in Deutschland”.

Als Veranstalter des Jahres zeichneten die LEA-Juroren FKP Scorpio aus. Die Hamburger Agentur um Folkert Koopmans, die erstmals die Auszeichnung in dieser Kategorie erhielt, hatte in der vergangenen Saison 220 Tourneen mit mehr als 1000 Konzerten allein in Deutschland ausgerichtet. Zudem habe sich das Team souverän den Herausforderungen des Festivalsommers gestellt, der unter anderem zu einer wetterbedingten Absage des nahezu kompletten Southside Festivals führte. “Vielen Dank an Live Nation, dass wir diesen Preis gewinnen durften”, scherzte Folkert Koopmans bei seiner Dankesansprache.

Die Wetterkapriolen waren ein Thema, auf das auch Gala-Produzent Michow in seiner Nachbetrachtung noch einmal einging. “Das Veranstaltungsjahr 2016 war ein besonders schwieriges Jahr – erhöhte Sicherheitsgefahren, orkanartige Stürme, sintflutartige Regenfälle und heftige Gewitter stellten die Branche vor erhebliche Herausforderungen. Umso mehr freue ich mich, mit welcher hohen Professionalität diese bewältigt wurden.”

Der Gala-Abend wurde erstmals als Live-Stream in Full-HD im Internet übertragen. Für alle User die mit entsprechenden VR-Brillen oder -Headsets ausgestattet sind, wurde die Übertragung zudem als 360-Grad-Event aufbereitet. Der LEA-Hauptpartner, die Production Resource Group AG (PRG), stellte das Equipment für die Produktion der Bewegtbilder. Als Dienstleister für die Abwicklung der Streams und den technischen Support fungierte die Firma airtango AG aus Frankfurt. Auch die Messe Frankfurt Exhibition GmbH unterstützte das Streamingprojekt.

LEA 2017  Die Preisverleihung

Wie schon 2016 hatten die LEA-Veranstalter die Gala auch in diesem Jahr klimaneutral gestellt. Dafür setzten sie die Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsdienstleister First Climate fort. Der für die Gala benötigte Strom wurde in diesem Jahr erstmals vergrünt. Das heißt, das für unvermeidbare Emissionen, zum Beispiel durch die An- und Abreise von Gästen oder durch Materialtransport, die Veranstalter einen Ausgleich schaffen, indem sie sich für geeignete Klimaschutzprojekte engagieren: Über First Climate unterstützen die LEA-Verantwortlichen die Versorgung indischer Familien mit sauberem Biogas und ein Wasserkraftprojekt im indischen Bundesstaat Himachal Pradesh.

Der LEA-Tag hatte bereits am Nachmittag begonnen, als Jens Michow bei einem VIP-Empfang Sponsoren und Partner der Veranstaltung begrüßte. “Wir haben in Frankfurt die größte deutsche Awardshow überhaupt”, sagte der bdv-Präsident und bezog sich dabei auf den produktionstechnischen Aufwand.

Auch bei der Gala meldete sich Michow noch einmal zu Wort und bedankte sich bei allen Partnern. Der LEA sei noch immer ein “Familienfest, das family-mäßig organisiert werde. Besonders bedankte er sich bei seiner Mitarbeiterin Kim Sommer, die als “geniale Organisatorin” zum Gelingen des LEAs beitrage.

Nach Ende der weit über dreistündigen Gala begann die Aftershowparty, bei der die Gäste bis in die frühen Morgenstunden noch weiterfeierten.

Alle Preisträger beim LEA 2017

LEA 2017 Musik Woche MH-Eventagentur
LEA 2017 Musik Woche MH-Eventagentur
  • Stadion-Tournee des Jahres 2016: Udo Lindenberg – “Keine Panik!’ – Tour 2016” (Think Big Event- und Veranstaltungsgesellschaft)
  • Arena-Tournee des Jahres 2016: Zucchero – “Black Cat World Tour 2016” (Wizard Promotions Konzertagentur)
  • Hallen-Tournee des Jahres 2016: Niedeckens BAP – “Jubiläumstour 2016” (Semmel Concerts Entertainment)
  • Club-Tournee des Jahres 2016 (präsentiert von Ströer): Max Giesinger – “Der Junge, der rennt – Tour 2016” (Karsten Jahnke Konzertdirektion)
  • Festival des Jahres 2016 (präsentiert von PRG): OpenAir St.Gallen (Schweiz) (OpenAir St.Gallen AG)
  • Konzert des Jahres 2016: David Gilmour – Schloss Schönbrunn, Wien (Barracuda Music)
  • Show des Jahres 2016: Kaltenberger Ritterturnier (Ritterturnier Kaltenberg Veranstaltungsgesellschaft)
  • Veranstalter des Jahres 2016: FKP Scorpio Konzertproduktionen
  • Künstler-/Nachwuchsförderung des Jahres 2016: Popakademie Baden-Württemberg
  • Künstlermanager/-Agent des Jahres 2016: Esteban de Alcázar (Sector3 Management)
  • Örtlicher Veranstalter des Jahres 2016: handwerker promotion, Unna
  • Club des Jahres 2016: Capitol Hannover (Capitol Veranstaltungs- und Gastronomie GmbH)
  • Halle/Arena des Jahres 2016: Commerzbank-Arena (Stadion Frankfurt Management GmbH – Betreibergesellschaft der Commerzbank-Arena)
  • Preis der Jury 2016: PxP Festival (P x P Embassy e.V./Semmel Concerts Entertainment)
  • Preis für das Lebenswerk in der Veranstaltungsbranche: Dieter Weidenfeld

Quelle:    Musik Woche