Schlager Acts

Ute Freudenberg – Jugendliebe

Ute Freudenberg

UTE FREUDENBERG :  „ALLES OKAY“ Es gibt genreübergreifend jene Interpreten, für die bereits dann alles okay ist, wenn sie mit ihrem Album die Charts erobern konnten.Und es gibt wiederum solche Interpreten, denen eine Top-Platzierung für das vollkommene Glück nicht ausreicht. Ute Freudenberg gehört letzterer Spezies an. Nach nunmehr über vier Jahrzehnten als Bühnenkünstlerin ist es nach wie vor ihr Bestreben, die Menschen mit ihren herzergreifenden Texten zu erreichen und sie mit ihrer kraftvollen Stimme emotional zu fesseln. Erst wenn es ihr gelungen ist, ihrem Publikum ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, es nachdenklich zu stimmen oder es sogar zum Weinen zu bringen… erst dann ist für Ute Freudenberg „Alles okay“!

Diesem Prinzip liegt ihre gesamte musikalische Arbeit zugrunde. Das war so, als sie einst mit „Jugendliebe“den Ost-Schlager schlechthin präsentierte, und das war auch so, als sie später an der Seite ihres Duett-Partners Christian Lais mit der Wiedervereinigungshymne „Auf den Dächern von Berlin“ einen Hit für die Ewigkeit landete. Dass die beiden Ausnahmekünstler daraufhin mit ihrem Duett-Album „Ungeteilt“ über ein halbes Jahr lang in den Charts vertreten waren, darf Ute Freudenberg als Belohnung für ihre jahrelange Hingabe, ihren hohen Qualitätsanspruch und ihre bewusste Entscheidung, den eingeschlagenen Weg nicht zu verlassen, verbuchen.

Immer intensiv, grundsätzlich geradeaus und niemals nichtssagend. So kennen und lieben die Fans ihre Ute Freudenberg, die sich auch bei der Arbeit an ihrem neuen Album „Alles okay“ treu geblieben ist. Wer ihr erstes Album seit 2012 in den Händen hält, darf sich auf Facettenreichtum, verschiedene Stilistiken und eine gehörige Portion Lebensfreude gefasst machen. Oder wie es Ute Freudenberg auf den Punkt bringt: „Die Refrains auf diesem Album gehen wunderbar auf und nehmen dich wirklich mit. Sie ergreifen dein Herz und die Atmosphäre der Lieder macht dich machtlos.“ Für diese „Atmosphäre“ zeichnet wie gewohntErfolgsproduzent David Brandes verantwortlich, der in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin ein Werk geschaffen hat, welches das Bild einer ansteckend positiven und modernen Ute Freudenberg zeichnet.

Bereits die gleichnamige Single „Alles okay“ weist deutlich auf den roten Faden hin, der sich beim Hören der insgesamt zwölf Titel unweigerlich ergibt. In diesem Song werden Alltagspannen auf herrlich selbstironische Art und Weise und mit einem Augenzwinkern versehen aufbereitet. „Der Kaffee an der Ampel kopfüber in den Schoß, auf meine neue Hose – Grandios!“ oder „Geheimzahl eingegeben, wie ging die PIN doch gleich? Die Karte eingezogen – Na fein!“ Da Ute Freudenberg letztlich das Fazit „Alles okay – ich werd’s überleben, Alles okay – das wird’s immer geben“ zieht, handelt es sich hierbei um einen Aufmunterungssong für jene Lebenssituationen, in denen einfach alles schief geht, was nur schiefgehen kann. Etwas nachdenklicher, wenngleich in eine ähnliche Richtung abzielend, kommt der großartige Chanson „Hast du wirklich gelebt“daher.

Der Ratschlag, jeden Moment des Lebens wirklich bewusst zu erleben, rückt Nebensächlichkeiten ins rechte Licht und entspricht überdies der grundsätzlichen Lebenseinstellung Ute Freudenbergs. Situationen und Momente bewusst wahrzunehmen, zu reflektieren und auszusprechen. Wie wichtig der Interpretin diese Maxime ist, beweisen auch andere Titel dieses Albums. „Du tust gut“ sind drei kleine Worte, die bewusst gewählt, Großes bewirken können. Mit der Textpassage „Du bist für jeden, der dich wirklich kennt, ein Geschenk“ macht Ute Freudenberg denjenigen Menschen in unserer Gesellschaft Mut, die mit sich nicht im Reinen sind. Mit einer sehr schönen, modernen Sprache weiß der Song „Echt mit dir“ zu überzeugen. Erneut reichen der Künstlerin drei kleine Worte aus, um auszudrücken, wie es ist, wenn man vor lauter Liebe die Balance verliert. Ute Freudenberg verschließt jedoch nicht die Augen davor, dass im (Liebes-)Leben nicht immer alles rosig verläuft. „Hungriges Herz“ etwa bestärkt die Frauen darin, sich nicht alles gefallen und sich nicht als Lustobjekt abstempeln zu lassen, während „Den harten Weg zu gehen“ als Loblied für diejenigen zu verstehen ist, die sich mit einer Fülle von Schwierigkeiten alleine durchs Leben schlagen müssen. Echten Freudenberg-Kennern dürften die Klänge des Songs „Manchmal bist du noch hier“ hingegen bekannt vorkommen. Bereits einige Male durfte die Künstlerin diesen „melancholischen Traumsong“ (O-Ton Ute Freudenberg) ihren Fans im Rahmen von Konzerten präsentieren. Mit „Alles okay“ ist Ute Freudenberg der Spagat gelungen, einen vor Lebensfreude strotzenden musikalischen Mix aus überraschenden Titeln sowie bewährten Stilistiken auf die Beine zu stellen. Mit den zwölf Songs dieses Albums sollte es ihr und ihrem Team gelingen, dem Publikum ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, es nachdenklich zu stimmen und es teilweise sogar zum Weinen zu bringen. Demnach gibt es keinerlei Zweifel: Dieses Album ist mehr als okay! Ute Freudenberg – ihr 40jähriges Bühnenjubiläum Betrachtet man die beeindruckende Vita von Ute Freudenberg, verwundert es wenig, dass sie nicht nur auf ereignisvolle und überaus erfolgreiche Zeiten zurückblicken kann, sondern auch im 40. Jahr ihrer Karriere mit spannenden Projekten im Gepäck auf eine vielversprechende Zukunft blicken darf. Die Powerfrau Ute Freudenberg hat nicht nur herausragende stimmliche Qualitäten und musikalisches Talent zu bieten, sondern zeigt wie kaum eine zweite Künstlerin aus Deutschland, dass Begabung und Aussehen allein nicht ausreichen, um 40 Jahre lang so erfolgreich zu sein.

Ute Freudenberg

Es war immer wieder auch ihre umwerfende Ausstrahlung mit dem ehrlichen Lächeln im Gesicht, ihre Offenheit und ihr Mut, mehr Menschlichkeit zu zeigen, die ihre Karriere immer wieder aufs Neue entfachte und Fans und Kritik gleichermaßen überzeugte. Und eines hat dabei nie an Gewichtung verloren: ihre Bodenständigkeit, die sie immer wieder auf beiden Füßen hat stehen lassen. Ein Blick auf die künstlerische Karriere: die studierte Musikerin mit der beeindruckenden Stimme, die mühelos dreieinhalb Oktaven umfasst, veröffentlichte sage und schreibe 11 erfolgreiche Alben. Den Blick nach vorn gerichtet, war die Musik ihre Berufung und ihr persönlicher Herzensweg. Mit ihrem Hit „Jugendliebe“ und zwei Studioalben mit der Rockband „Elefant“ wurde sie Anfang der 80er Jahre zur beliebtesten Sängerin der DDR. 1984 übersiedelte sie kurzzeitig nach einem Auftritt in Hamburg in die BRD und schaffte es als eine der wenigen ostdeutschen Künstlerinnen dieser Zeit, sich auch im Westen als anerkannte Sängerin einen Namen zu machen. Nach 1990 folgte der an sie verliehene Musikpreis „Die goldene Henne“ (1998), der Sieg an „Jugendliebe“ von den Lesern der Super-Illu und Super-TV sowie den MDR-Zuschauern zum beliebtesten Osthit aller Zeiten gewählt, wie weitere Alben, darunter das 2011 erschienene und überaus erfolgreiche Duettalbum „Ungeteilt“ mit Christian Lais. Das Album schaffte den sensationellen Sprung von Null auf Platz 14 der Media Control Charts und erlangte mit der Single „Auf den Dächern von Berlin“ (TV Premiere bei der Carmen Nebel Show) die Polposition des Siegertreppchens als erfolgreichstem Schlager des Jahres 2011.

Zudem erfüllte sich Ute Freudenberg in den letzten Jahren einen Herzenswunsch und tourte mit ihrem von der Presse hochgelobtem Programm „Lieder, die ich mag“ durch kleine Theater und Kirchen. Dass Ute Freudenberg nicht nur von Nächstenliebe und Zivilcourage singen kann, sondern diese Tugend auch im wahren Leben in sich trägt, zeigt ihr außergewöhnliches Engagement als Schirmherrin des Ronald McDonald Hauses Jena, das sie seit 1995 unter anderem mit alljährigen Benefizkonzerten unterstützt. Für ihren Einsatz wurde sie 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Angekommen in 2012 durfte sich Ute Freudenberg über ihre erste Echo-Nominierung freuen. Gefolgt wurde dieses Highlight von der Veröffentlichung ihrer eigenen Biografie „Jugendliebe“, die sie auf der Leipziger Buchmesse im März vorstellte. Ganz aktuell darf sich Ute Freudenberg über ihre Veröffentlichung ihres neuen Studioalbums „Willkommen im Leben“ (27.04.) freuen. Nach all diesen Ereignissen wie auch zahlreichen TV Terminen könnte man meinen, sie sei am Ende der Fahnenstange für 2012 angelangt. Von wegen! 2012 erfüllt sich Ute Freudenberg einen Herzenswunsch und wird zusammen mit ihrer langjährigen Band und Christian Lais als Stargast auf eine bundesweite Tournee gehen und in einem zweieinhalbstündigen Programm ihre 40 Jahre Musikgeschäft Revue passieren lassen. Wäre das nicht schon genug für 12 Monate, erscheint noch in diesem Jahr eine „Best of“-CD! Die Besonderheit ist hier, dass das Tracklisting, eine Auswahl von 25 Lieblingsliedern, von Fans per Voting gewählt werden kann. 40 Jahre Ute Freudenberg. Wohin geht die Reise? Auf der Buchmesse in Leipzig hat sie es bereits verraten….2012 ist der Einstieg in die nächsten 40 Jahre! Wir dürfen uns also weiter freuen auf eine Ausnahmesängerin, die da angekommen ist, wo sie eigentlich schon lange hingehört: in die erste Riege der deutschsprachigen Sängerinnen.

Jetzt Buchen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.